Coronavirus
Coronavirusf

Unterricht in Coronazeiten

Im Schuljahr 2020/2021 soll der Schul- und Unterrichtsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wieder möglichst vollständig im Präsenzunterricht stattfinden. Somit findet für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an allen Schulformen in ganz Nordrhein-Westfalen Unterricht nach Stundentafel statt.

Das bedeutet konkret für unsere Schule (Stand 20. Oktober 2020):

  • Unterricht findet in festen Lerngruppen statt, um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können. Um keine weitere Lerngruppe zu bilden, finden vorläufig keine Arbeitsgemeinschaften (außer Tanz-AG) sowie kein Förderunterricht statt.
  • Mit der Rückkehr zum angepassten Schulbetrieb wird der Unterricht auch im Fach Sport inklusive Schwimmunterricht möglichst in vollem Umfang wieder aufgenommen.
  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände tragen alle Kinder eine Mund-Nase-Bedeckung. Ausnahme: Sie befinden sich mit ihrer Lerngruppe in einem Raum.
  • Der Unterrichtsbeginn wird nach den Herbstferien wieder nach dem “Äpfelchensystem” geregelt. 
  • Die Trennung nach Flügeln in der Hofpause wird aus organisatorischen Gründen nach den Herbstferien  aufgehoben.
  • Wir werden den Vorgaben zur Durchlüftung der Räume folgen. Die Kinder sollten in den Klassen keine Winterjacken tragen, jedoch entsprechend dem „Zwiebellook“ gekleidet sein, also mit Pullover oder Strickjacke.
  • Die Lehrer*innen können sich zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien drei Mal einem Coronatest unterziehen.
  • Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit.
  • Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens empfehlen wir den Eltern, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.
  • Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum Schutz dieser Angehörigen zu treffen. Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.
  • Unser Betreuungsangebot wird wieder regulär aufgenommen. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt entsprechend den vorstehenden Regelungen zum Schulbetrieb. Zudem gilt für den Bereich der Betreuung, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in den Gruppenräumen nicht erforderlich ist. Möglich sind auch Angebote zur Mittagsverpflegung durch Dienstleister.
  • Das Schulgelände darf von Eltern und Unbefugten ab dem Schultor nicht betreten werden. 
  • . Eltern-Lehrer-Gespräche finden nach vorheriger Terminvereinbarung statt.
  • Die Gremien der schulischen Mitwirkung (Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz) können unter Wahrung an den Vorgaben des Hygiene- und Infektionsschutz wieder tätig werden.

Ihr Rektor i.K.
Joachim Cuypers